» Menü
» Login-Formular
» Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer
» Unsere Umfrage
Meine Altersgruppe
Antworten insgesamt: 152
» Statistik

Insgesamt online: 1
Gäste: 1
Benutzer: 0
Design Studio Esty
Krasava präsentiert russische Strickwolle aus Orenburger Ziege, Kamelhaar und russische Merinowolle.
 
Orenburger Ziege
 
Die Orenburger Ziege (russ. Оренбургская коза) ist eine Rasse der Hausziege, die im 19. Jahrhundert gezüchtet wurde, mit dem Züchtungsziel ein langes und weiches Fell mit feinem Flaumhaar zu erhalten. Die Herstellung der Orenburger Schals ist eng mit dieser Ziegenrasse verbunden. Die Orenburger Ziegenrasse ist die marktgängigste Ziege für feinen Ziegenflaum in Russland. Die Züchtung der Rasse wurde durch das besonders raue Kontinentalklima der Region um Orenburg geprägt: starke Winde, starker Frost, heiße und trockene Sommer.
 
Die Flaumhaare der Orenburger Ziege sind weltweit die dünnsten. Sie haben eine Dicke von 16 bis 18 Mikrometer, während die Angoraziege - ebenfalls eine Wollziege - Flaumhaare mit einer Dicke von 22 bis 24 Mikormetern hat. Deshalb sind Strickerzeugnisse aus Orenburger Ziegenwolle besonders zart und weich. Der stark wärmende Fellwuchs der Ziegenrasse wurde durch die trockenen frostigen Winter der Region geprägt, die von Schneestürmen (Orenburger Buran) begleitet werden und auch von der Pflanzennahrung der Bergsteppe des Urals. Die Ziegenwolle ist haltbarer als Schafwolle.
 
Die Wolle der Orenburger Ziege ist sehr weich und elastisch.
 
Ziegenflaum- Qualität
 
Ziegenflaum wird mehr als Merinowolle geschätzt. Ziegenflaum bezeichnet man auch als das weiche Gold. Der Name rührt wohl daher, weil diese Art von Flaum besondere Eigenschaften hat, dabei selten und wertvoll ist. Ziegenflaum ist sehr fein und weich, warm und leicht. Alle diese Eigenschaften findet man wieder in der Strickwolle. Strickwolle aus Ziegenflaum kann unterschiedliche Farben haben: weiß, grau oder schwarz als natürliche Farben oder gefärbte Strickwolle.

Ziegenflaum ist ideal für dünne und leichte Ajour-Schals, auch für dichte schwere Schals sowie Ponchos, Jacken, Pullover und andere Strickwaren. Ziegenwolle unterscheidet sich von anderer Strickwolle durch seine Elastizität, Dehnbarkeit und Flexibilität, deswegen ändern Strickwaren aus Ziegenflaum für eine lange Zeit Ihr Aussehen nicht.

Ziegenflaum ist ein sehr hautfreundliches Material. Er verursacht keine allergischen Reaktionen, juckende und unangenehme Empfindungen sind unbekannt. 

Strickwaren aus Ziegenflaum wirken heilend.

Ziegenwolle wird im Übrigen heilende Eigenschaften nachgesagt, welche mit der Strickwolle auf das fertige Kleidungsstück übertragen werden.
Ziegenflaum absorbiert Feuchtigkeit bis zu 35%, es hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit, so dass die Wärme, welche vom menschlichen Körper produziert wird, nicht verloren gehrt sondern lange Zeit gespeichert wird.

Flaumstrickwaren schützen uns nicht nur vor Erkältungen und Grippe. Wenn einen die Krankheit bereits getroffen hat, so kann die Ziegenwolle helfen, sich so schnell wie möglich zu erholen. Während einer Grippe oder Erkältung hilft Ziegenflaum, schnell zu schwitzen, währenddessen die Haut trocken bleibt und die Feuchtigkeit leicht verdunstet. Ziegenflaum nimmt Feuchtigkeit sieben Mal schneller auf als jeder andere Stoff, der Körper bleibt trocken und warm. Ziegenflaum absorbiert nicht nur Feuchtigkeit, so dass die Haut atmen kann, sondern neutralisiert  auch die schädlichen Substanzen, die zusammen mit dem Schweiß austreten können. 

Aber nicht nur für Erkältungen ist Ziegenflaum nützlich. Es ist nachgewiesen, dass Strickwaren aus Ziegenflaum die Funktion des Kreislaufsystems und der Blutmikrozirkulation verbessern, bei Muskelverspannungen sind sie ein großer Helfer gegen Schlaflosigkeit und Nervenüberlastung. Kleine Kinder beruhigen sich schneller und schlafen besser, wenn Sie z. B. in einen Ziegenflaumschal eingewickelt werden.
 
Flaumstrickwaren sind Menschen zu empfehlen, die an Ischias, Arthrose oder Rheuma leiden. Ziegenflaum hilft bei erhöhtem Blutdruck und Kopfschmerzen.
 
 
Russische Kamel (Kamelhaar)

Die edlen Kamelhaar-Fasern wurden hier zu einem Garn der Extraklasse vereint. Durch Kämmen junger, zweihöckriger Kamele (Trampeltiere) aus der Mongolei, China, Russland und Afrika wird dieses Material gewonnen. Im textilen Bereich findet ausschließlich das feine Unterhaar vom Fell der Jungtiere Verwendung. 
 
Kamelhaar ist eine superweiche, anschmiegsame und Temperaturausgleichende Hohlfaser mit guter Feuchtigkeitsaufnahme. Diese entsteht durch die nahezu schuppenfreie Oberfläche der Haare. Nicht verwunderlich also, dass dieses Klimaanlagen-ähnliche Material bestens für Mäntel, Jacken und Decken geeignet ist. Zudem liegt gerade das helle Beige der Kamelhaare diesen Winter voll im Trend.


 
 
 
 
 
Textnachweis: www.krasava.de,  http://de.wikipedia.org/wiki/Orenburger_Ziege , http://www.burdastyle.de/aktuelles/news/warenkunde-wolle-seide-alles-ueber-alpaka-kaschmir-angora-kamelhaar-merino-yak-mohair-co-_aid_3272.html
 
Bildnachweis: http://supersadovod.ru/ferma/ovtsyi-i-kozyi/porodyi-koz/orenburgskaya-poroda-koz/ , http://krabov.net/14309-safari-po-rossiyski-29-foto.html